Marga Werner – Basstölpel – Brutkolonie auf Helgoland


Im März kehren Basstölpel, Trottellummen, Dreizehenmöwen und andere Seevögel zu den Sandsteinfelsen auf Helgoland zurück und suchen ihre Brutplätze auf. Zuerst kommen die alten Brutpaare und danach die jüngeren Vögel. In jedem Jahr müssen sie ihren Brutplatz neu herrichten, weil sie während des Winters zerstört werden. Eigentlich ist das richtige Nistmaterial Seetang. Meeresverschmutzung führt aber dazu, dass Reste von Fischnetzen benutzt werden. Sie liegen teilweise wie Spinnennetze über den Felsen und führen immer wieder dazu, dass sich Vögel darin verfangen, sich nicht befreien können und elendiglich verenden müssen. Die Vögel sind sehr unbehende an Land, Tölpel eben, was dazu führt, dass sie zu nahe Nachbarn mit Schnabelhieben zu vertreiben versuchen.